Maybachstr. 167, 50670 Kölninfo@kagon-kommunikation.de
+49 221 16828462+49 151 50774448Kagon Kommunikation Interpreter in Cologne in english
Suche Menü

Online Dolmetschen

Welche Voraussetzungen sind für’s Online-Dolmetschen nötig?

laptop videokonferenz teilnehmer
Videokonferenz

Damit eine Videokonferenz online gedolmetscht werden kann, müssen Sie diese Voraussetzungen fürs Online-Dolmetschen erfüllen:
– sehr gut hörbaren Inhalt
erfahrene Dolmetscher*innen
– eine technische Lösung, um Simultandolmetschen in mehreren Sprachen möglich zu machen

Eine gute Verbindung ist das A und O!

Wie gut Ihr Online-Meeting funktioniert, hängt von allen Teilnehmer*innen ab. Um gut zu hören, brauchen Sie einen guten Download. Um gut gehört zu werden, brauchen Sie einen guten Upload. Das ist erst einmal unabhängig von der genutzten Software. Wenn das gegeben ist, egal ob im Büro oder im Home Office, empfehlen wir eine kabelgebundene Verbindung oder zumindest einen Standort in nächster Nähe zum Router.

Hört, hört – ein Selbstversuch zur Notwendigkeit einer sehr guten Audioqualität

Nun möchten Sie für Ihr Online-Meeting Simultandolmetschen. Probieren Sie einmal Folgendes: Stellen Sie die Nachrichten im Radio an. Erzählen Sie nun gleichzeitig laut, was Sie am Vormittag alles gemacht haben. Wie war das? Können Sie den Inhalt der Nachrichten zusammenfassen? Konnten Sie die ganze Zeit selbst weitersprechen? Diese Übung verdeutlicht die Notwendigkeit für eine sehr gute Audioqualität, sollen Dolmetscher*innen zum Einsatz kommen.
Das Equipment spielt eine große Rolle. Inzwischen gibt es viele USB-Headsets, die zwischen 40 und 50 Euro liegen und bestens funktionieren. Von Bluetooth raten wir ab. Sie bieten zwar dem Zuhörer einen guten Ton, aber die Mikros sind schwach. Welche Nachteile Sie von einer zu schlechten Technik haben, haben wir hier zusammengefasst:
Sie verwenden…

  • ein gutes Headset (Kopfhörer-Mikro-Kombi) > Wir dolmetschen Sie gerne!
  • das Headset Ihres Handys > Wir dolmetschen, was wir hören.
  • das Mikrofon Ihres Laptops > Wir können Sie schwer dolmetschen.
  • das Laptopmikro und lehnen sich entspannt zurück > Wir können leider nur den Kopf schütteln.

Sie werden bald merken, dass Online-Besprechungen, nicht nur für Dolmetscher*innen, sondern für alle Teilnehmer*innen angenehmer werden, wenn es gute Verbindungen und Headsets gibt.

Wie funktioniert das Online-Dolmetschen?

Gehen wir nun von tollen Internetverbindungen und der weitverbreiteten Nutzung von Headsets aus. Dann ist es jetzt an der Zeit die passende technische Lösung zu finden.

Hubs – temporär, permanent oder virtuell

In den letzten Monaten hat sich in der Branche der Dolmetscher*innen und Übersetzer*innen der Begriff Hub etabliert. Ein Hub sind eine oder mehrere Kabinen mit Dolmetschtechnik, Bildschirmen, professioneller Tontechnik und einer Verbindung zu Ihrer Videokonferenz. Viele unserer Technikpartner haben permanente Hubs bei sich eingerichtet. Es gibt aber auch die Möglichkeit, ein temporäres Hub an Ihrem Veranstaltungsort aufzubauen.

Permanente Hubs

Sie schicken uns eine Einladung zu Ihrem Online-Meeting und wir dolmetschen aus dem permanenten Hub in Köln. Über ihr Smartphone hören alle, die eine Übersetzung brauchen, den Inhalt der deutschen Konferenz dann beispielsweise auf Englisch. Der Dolmetschstream kann Ihnen aber auch für Ihre eigene Streaming-Seite zur Verfügung gestellt werden.
Im Vorfeld laden wir Sie zu einem Probelauf ein. Dieser Test ist nicht nur gut zum Probehören der Übersetzung, sondern auch, um festzustellen, ob alle Redner*innen über gute Verbindungen und Headsets verfügen.

Temporäre Hubs

Wenn ein Teil der Zuhörenden und Rederner*innen vor Ort sind, baut ein Techniker am besten ein temporäres Hub bei Ihnen auf. Das ist eine Hybridlösung zwischen klassischem Simultandolmetschen und Online-Dolmetschen. Anschaulich beschreiben wir dieses Setting im Artikel Hybrid-Dolmetschen. Die Simultandolmetscher*innen bekommen den Ton aus dem Konferenzraum und von der Videokonferenz und ihre Übersetzung wird wieder zeitgleich in die Videokonferenz und auf die Kopfhörer der Teilnehmer*innen vor Ort übertragen. Aufbau und Test finden am Vortag statt.

Virtuelle Hubs

Ihre Veranstaltung ist ausschließlich online und auch die Dolmetscher*innen sollen online dolmetschen. Bei diesem Set-up wählen sich die Dolmetscher*innen ebenfalls in beispielsweise Ihr Goto-Meeting ein, um zu hören. Gedolmetscht wird im virtuellen Hub. Die Teilnehmenden nutzen bei dieser Lösung ebenfalls eine vorab heruntergeladene App für das Smartphone und können bequem ihrer bevorzugten Sprache folgen.

Unterschiedliche Videokonferenzplattformen

Jetzt kommen die Videochat-Plattformen ins Spiel. Die gängigen Plattformen wie GoTo-Meeting, Skype for Business, GoogleMeet oder MS Teams haben leider keine eingebaute Funktion, die es Dolmetscher*innen erlaubt, simultan zu übersetzen.

Nutzung von Unterkonferenzen nach Sprachen

Sie können natürlich zwei Teams-Meetings aufsetzen und die Dolmetscher*innen arbeiten an zwei Geräten. Da aber auch die Teilnehmenden nach Sprachbedarf getrennt werden, oder sich in beide Meetings einwählen müssen, empfehlen wir diese Lösung nicht.

Nutzung einer App auf einem separaten Gerät

Wenn wir Ihre Veranstaltung aus einem virtuellen Hub dolmetschen, können Sie die Videokonferenzsoftware Ihrer Wahl nutzen. Die Übersetzung, beispielsweise aus dem Englischen, ist dann in einem separaten Browserfenster oder, bequemer, über eine App auf dem Smartphone zu hören. Die App laden Sie einfach vorher kostenlos herunter. Vereinbaren Sie dazu gerne einen Beratungstermin!

Nutzung von ZOOM zum Online-Dolmetschen

ZOOM ist gegenwärtig die einzige Plattform, die eine integrierte Dolmetschfunktion hat. Mit dieser Funktion können professionelle, erfahrene Dolmetscher*innen für Sie simultan in mehrere Sprachen übersetzen. Sie müssen weder Untermeetings einrichten, noch auf separate Geräte zurückgreifen. Um der Übersetzung zuhören zu können, müssen Sie jedoch den Client herunterladen. Wir empfehlen den Einsatz von ZOOM besonders, wenn Ihre Veranstaltung dialogbasiert ist. Beispiele hierfür sind Sitzungen von Betriebs- oder Aufsichtsräten, Verhandlungen oder Podiumsdiskussionen.

Warum sind erfahrene Dolmetscher*innen die beste Wahl?

Wie dieser Beitrag zeigt, ist das Thema Online-Dolmetschen komplex, da nicht nur die Anzahl der Sprachen, sondern auch räumliche, virtuelle und preisliche Gegebenheiten berücksichtigt werden müssen. Greifen Sie auf unsere Erfahrung in der Beratung und beim Simultandolmetschen online zurück und nehmen Sie zu uns Kontakt auf. Gemeinsam besprechen wir ein professionelles Set-up, das auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Barbara Kagon 14:59